Internetredaktion Bergen  
Donnerstag. d. 28.10.2021 - 21:39 Uhr Impressum | Sitemap | Kontakt  



Karte Bergen


Leader
LEADER
     
 

2020


36 Artikel gefunden

09.12.2020    Leuchtendes Unikat komplettiert neue Grünanlage in Bergen
08.12.2020    Pappe geht nur noch in der Tonne mit
08.12.2020    Turbine-Aktion läuft dank vieler Helfer

26.11.2020    BÜRGERPREIS - Bergener Verein verdient sich Ehrung
23.11.2020    Müllabfuhr: Die neuen Termine kommen per Post
10.11.2020    Dritter Druck von Bergener Chronik

28.10.2020    Verband nur noch telefonisch erreichbar
23.10.2020    Teichsanierung in Bergen wird teurer
22.10.2020    Bergen sichert sich Straßenbeiträge
13.10.2020    Chronik: Als aus dem Dorf urplötzlich eine Stadt wurde
09.10.2020    Besondere Trainingseinheit für Nachwuchskicker in Bergen

17.09.2020    Gemeinderat: Viadukt wird abgerissen
16.09.2020    Jugendklub wird neue Feierstätte
08.09.2020    Ein Bergener und die Bücher

25.08.2020    Nachwuchsfußballer aus Bergen und Karlovy Vary trainierten erneut in Grünheide

30.07.2020    Buswarte für Bergen
15.07.2020    Schauanlage steht jetzt am Mühlgraben
14.07.2020    Schauanlage erhält neues Domizil
14.07.2020    Fest der Kirchgemeinde fällt kleiner aus als geplant
01.07.2020    Bergener Teich steht Kur bevor

26.06.2020    Geld fließt in Sportplatz und Wartehäuser
25.06.2020    Personal fehlt: Planung für Kita erschwert

29.05.2020    Alte Herren müssen noch ein bisschen warten
13.05.2020    Ortschef sieht Finanzen kritisch



Freie Presse - Auerbacher Zeitung - Mittwoch, d. 13.05.2020
Bergen: Ortschef sieht Finanzen kritisch
Mit einem kleineren Minus hat die Kommune den Etat für 2020 verabschiedet. Manche Vorhaben müssen warten.

Von Sylvia Dienel

Bergen - Der Bergener Haushalt ist in Sack und Tüten. Allerdings sei er „mit äußerst engen Maschen gestrickt“, betonte Bürgermeister Günter Ackermann (Freie Wähler) zur Beschluss-Sitzung. Mit einem Fehlbetrag von etwas mehr als 1000 Euro segneten die Räte den Etat ab.

Auf dem Rathausvorplatz wurde der neue Springbrunnen in Betrieb genommen. Foto: Joachim Thoß

Die erste von zwei neuen Buswarten wird dieses Jahr aufgestellt. Standort ist der Einkaufsmarkt an der Bundesstraße 169. „Es ist uns gelungen, das Haus doch auf dem Grünstreifen errichten zu dürfen und nicht als Notbehelf auf dem Bürgersteig“, sagte Günter Ackermann. 2000 Euro kosten beide Buswartehäuschen zusammen. Das zweite ersetzt 2021 seinen verschlissenen Vorgänger im Ortsteil Jahnsgrün. Wenig optimistisch stimmt die Gewerbesteuer-Prognose. „Das wird uns zwar nicht äußerst hart treffen, aber schon ein Einbruch von 50 Prozent sind 25.000 Euro“, sagte Ackermann. Schmerzlich vermissen wird Bergen die Kommunalpauschale. Dieses Jahr zahlt der Freistaat Sachsen die letzte und dritte Rate an Städte und Gemeinden. Mit zusätzlichen 70.000 Euro konnte Bergen pro Jahr wirtschaften. Sachsen müsse unbedingt einen „kommunalen Rettungsschirm aufspannen“, sagte Ackermann. „Sonst haben wir in Zukunft Haushalte, die dürrer sind als das dürrste Feld.“
Die Feuerwehr muss weiter auf einen Sanitärtrakt für ihr Depot warten. Denn der Anbau beansprucht einen Teil jener Fläche, auf der sich bis 2016 der Gasthof „Zum Goldenen Hahn“ befand. Somit muss das Vorhaben noch eine stattliche Hürde nehmen. „Durch den Abriss haben wir dort eine Fördermittel-Bindung“, sagte Ackermann. Und die beläuft sich auf mindestens zehn Jahre. „Leider ist es uns noch nicht gelungen, Dringlichkeit und Notwendigkeit so darzustellen, dass wir die Frist unterschreiten dürfen.“
Vorerst selbst helfen muss sich der SV Turbine Bergen. Die beantragte Hilfe für einen Umkleidekabinen-Anbau ans Sportlerheim konnte die Gemeinde nicht gewähren. Geduld ist auch beim Ersatzneubau für die Brücke am Feuerwehrdepot vonnöten. „Sie hat zwar nicht die beste Benotung bekommen, aber vor 2023 ist nicht mit Fördermitteln zu rechnen“, so Ackermann.
Ausgewählte Haushaltsposten 2020: Für den Kauf eines Löschfahrzeuges sind 143.300 Euro eingestellt, Restarbeiten am Rathausplatz samt barrierefreier Toiletten stehen mit 65.000 Euro zu Buche. Drei Willkommensschilder kosten die Gemeinde 5000 Euro. Zu den größten Ausgaben im Haushalt zählen die Umlage an den Landkreis (232.700 Euro) und den Verwaltungsverband Jägerswald (176.100 Euro). Bildtext:



Letzte Aktualisierung am Mittwoch, den 13. Mai 2020 - 10:07 Uhr  



08.05.2020    Sparkasse in Bergen wieder öfter offen
06.05.2020    Die vergessene Armee der Kulturoffiziere

29.04.2020    Rathausplatz fast fertig
03.04.2020    Turbine-Aktion läuft dank vieler Helfer

14.03.2020    Finanzspritze entlastet Bergens Haushalt
11.03.2020    Partnerschaft mit Slavia lebt
09.03.2020    Lieder zur Passionszeit
06.03.2020    Gemeinde Bergen sorgt beim Thema Corona vor
05.03.2020    Sparkasse in Bergen kürzt ihren Service drastisch

27.02.2020    Lange Staus nach Karambolage auf der B 169
25.02.2020    Gemischter Chor sucht junge Stimmen

23.01.2020    Rathausplatz wird Bergens gute Stube
 



 




Calendar
 Oktober 2021 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
<< >>




Tischlerei Grintz