Internetredaktion Bergen  
Samstag. d. 16.10.2021 - 11:00 Uhr Impressum | Sitemap | Kontakt  



Karte Bergen


Leader
LEADER
     
 

2017


54 Artikel gefunden

29.12.2017    Nach Brand in Bergen: zwei Verletzte und eine zerstörte Wohnung
28.12.2017    Wohnung bei Brand zerstört
22.12.2017    Bergen reagiert auf Erkrankung des Bürgermeisters
14.12.2017    Andreas Böhm als Wehrleiter bestätigt
12.12.2017    Professor mit Kettensäge: Ein Leben für den Wald
08.12.2017    Bergens Wehrleiter erhält den Bürgerpreis
07.12.2017    Amigos-Double hat Publikum fest im Griff
06.12.2017    Geschnitzte Miniatur-Schauanlage jetzt in Plauen

29.11.2017    Waldpreis geht an Bergener Forstbetrieb
23.11.2017    Rathaussanierung Bergen: Hinter der Plane wird verputzt
17.11.2017    Elternbeiträge für Krippe steigen

17.10.2017    Sängerin genießt das Stadtleben
13.10.2017    Brückenbau über die Trieb rückt näher
10.10.2017    Bass und Tenor gesucht: Wo sind Männer für den Chor Vocapella?

22.09.2017    Karl Singers Erbe vor Umzug nach Plauen



Freie Presse - Auerbacher Zeitung - Freitag, d. 22.09.2017
Karl Singers Erbe vor Umzug nach Plauen
Bis Ende September ist die geschnitzte Miniatur- Schauanlage in der Neuen Scheune Bergen noch zu sehen. Dann geht sie für die Adventszeit als Leihgabe an ein Einkaufszentrum. Wie es danach weitergeht, ist noch unklar.

VON SYLVIA DIENEL

BERGEN — Bei Bernd Windisch ist die Zeit stehen geblieben. Im Garten, im Haus. Beides ist mit geschnitzten Szenerien aus dem Dorfleben um 1900 bestellt: rustikale Figuren, die ihren Gewerken nachgehen, eine ebenso rustikale Kirche, Mühle, Kapelle und Lebensuhr.

Bernd Windisch hat in Bergen die Miniatur-Schauanlage von Karl Singer bewahrt. Wo die Volkskunst aus den 1930er- Jahren nach einem Zwischenspiel in Plauen künftig ausgestellt wird, ist derzeit noch unklar. Windisch hofft auf eine touristische Einrichtung wie den Ifa-Ferienpark als Ausstellungsort. FOTO: JOACHIM THOSS

Aus 16 Häusern und über 60 Figuren setzt sich die Miniatur-Schauanlage in der Neuen Scheune Bergen zusammen. Dort ist sie noch bis Ende September zu sehen. Dann baut Bernd Windisch das Dörfchen ab und überlässt es dem Plauener Elsterpark vorübergehend. Eine Ausstellung mit Vorführungen ist für die Zeit vom 1. Advent bis Mitte Januar 2018 geplant.

Windisch selbst hat die Anlage nicht gebaut. Sie ist das Lebenswerk von Karl Singer aus dem Nachbarort Schönau. Bauer und Volkskünstler in einer Person, holte ihn während der 1920er-Jahre die Weltwirtschaftskrise ein. Als mit dem Bauernhof kein Geld mehr zu verdienen war, richtete Singer sein Augenmerk auf eine sumpfige Wiese im Ort. Nach und nach gestaltete er das Areal zum Schwimmbad um und betrieb es bis 1961 in eigener Regie. Dann machten ihm hohe Auflagen einen Strich durch die Rechnung. Er übereignete das Bad der Gemeinde und arbeitete als Angestellter weiter. „Irgendwann in den Dreißigerjahren hatte Karl Singer begonnen, die Häuser und Figuren zu schnitzen“, weiß Bernd Windisch. „Jedes Jahr ist was Neues dazugekommen.“

Nach dem Tod des Volkskünstlers 1978 verschwand auch die Dorflandschaft. „Sie lag dann bei einem Neffen, war im Weg und reif zum Zerhacken“, erzählt Windisch. Er und seine Frau Gabriele ersparten dem Kunstwerk Anfang der 1980er- Jahre dieses Schicksal. „Wir haben unseren Trabbi zurückgestellt und die Anlage gekauft“, schaut er zurück. Stück für Stück bauten sie das Singersche Erbe in ihrem Grundstück wieder auf. Nach und nach kam per Fädchen, Drähtchen oder Wasserkraft wieder Bewegung in die Figuren. Im Jahr 2000, zum 100. Geburtstag ihres Erbauers, war die Anlage fertig.

Manchmal stauen sich die Besucher im Hof und in der zur Galerie umfunktionierten Tischlerei. „Wir hatten sofort Zuspruch wie ein mittleres Museum“, berichtet Bernd Windisch. Der Rekord liegt bei 400 Gästen an einem Nachmittag. Aus allen Himmelsrichtungen und Generationen schauen Menschen vorbei. „Schön ist es, wenn Omas und Opas Enkelkinder mitbringen und ihnen anhand der Figuren ihre eigene Geschichte erzählen“, freut sich der 73-Jährige. „Omas sagen dann zum Beispiel, dass samstags immer der Teppich geklopft wurde.“ Damit ist eine der Figuren beschäftigt.

Windisch lernte im Schönauer Bad schwimmen und erinnert sich besonders gerne an eine Kapelle am Badeingang. „Dort hat die Frau von Karl Singer 20 Pfennige kassiert und den Hebel für eine Platte umgeworfen, die zum Orchester gespielt hat.“ Den Anlagenretter begeistert vor allem eines: „Der Mann selbst“, sagt Bernd Windisch. „Es ist unglaublich, mit welcher Hingabe und Leidenschaft er das alles für andere Menschen gebaut hat.“ Seit längerer Zeit sucht er nach einem besseren Platz. Der Bergener möchte das Dörfchen unbedingt an eine touristisches Einrichtung als Dauerleihgabe weiterreichen.

DIE MINIATUR-SCHAUANLAGE in der Neuen Scheune Bergen, Am Forsthaus 9, ist an den verbleibenden Samstagen und Sonntagen im September von 14 bis 18 Uhr geöffnet.



Letzte Aktualisierung am Freitag, den 22. September 2017 - 20:14 Uhr  



16.09.2017    Ute Eismann betreut als Pfarrerin die Gemeinden Werda und Bergen
15.09.2017    Bergener Amtssitz soll keine graue Maus werden
15.09.2017    HAUSHALT - Bergens Finanzen liegen im Soll
06.09.2017    Nachwuchscamp vereint Fußball-Talente aus Bergen und Karlsbad

25.08.2017    Vor allem ältere Vogtländer schwelgen in Erinnerungen
19.08.2017    Kita-Zufahrt wird erneuert
17.08.2017    Neue Technik für Feuerwehr
10.08.2017    Trapp krank – Ackermann notgedrungen Ersatzmann
07.08.2017    Professor Bernhardt hat ein Buch über den Dichter Julius Mosen geschrieben

31.07.2017    Pfarrerin beginnt Dienst im September
25.07.2017    Ackermanns Rücktritt: Neuer Vize nicht in Sicht
22.07.2017    Bergen will Berufungsverfahren zur Eingemeindung durchziehen
21.07.2017    In der Debatte um künftige Strukturen der vier Jägerswald-Gemeinden gibt es erneut eine neue Variante
08.07.2017    Rathaus-Turm soll Uhr erhalten

27.06.2017    „Festumzug war Knaller“
24.06.2017    Vize-Bürgermeister wirft das Handtuch
19.06.2017    "Lebendiges Geschichtsbuch" - Bergen feiert"
19.06.2017    Trotz ungewisser Zukunft: Bergen feiert seinen Ursprung
15.06.2017    Jägerswald: „Dreier-Bund“ wohl vom Tisch
15.06.2017    Bergen ist startklar für den 750. Geburtstag
14.06.2017    Ein Dorf in Festtagslaune
14.06.2017    Blick ins Gestern
14.06.2017    Von der Libelle abgeguckt
07.06.2017    DFB-Mobil macht bei Nachwuchskickern in Bergen Halt

27.05.2017    DFB-Mobil macht bei Nachwuchskickern in Bergen Halt
26.05.2017    Bergen vertagt Entscheidung über eine Berufung
20.05.2017    Grünes Licht für neue Einheitsgemeinde
13.05.2017    Bergen: Rat will nun Mini-Einheitsgemeinde
10.05.2017    Neue Chance für Bergens Wunsch-Ehe mit Falkenstein

26.04.2017    Umzug zur 750-Jahr-Feier: Bergen sucht Mitstreiter
20.04.2017    Rathaus Bergen: Modernisierung rückt näher

01.03.2017    Bergen kurbelt Jugend-Kooperation an

17.02.2017    Jubiläumsfest braucht noch Unterstützer
02.02.2017    Theuma votiert für Jägerswald-Bündnis

26.01.2017    Bald Baustart für Brücke und Rathaus
25.01.2017    Kettensäge aus Werkstatt gestohlen
21.01.2017    Gegendarstellung
19.01.2017    Bergener können bald schneller ins Internet
05.01.2017    Neue Eskalation im Wege-Streit
 



 




Calendar
 Oktober 2021 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
<< >>




Stickerei Dannler