Internetredaktion Bergen  
Dienstag. d. 27.02.2024 - 14:14 Uhr Impressum | Sitemap | Kontakt  



Karte Bergen


Leader
     
 

2021


29 Artikel gefunden

14.12.2021    Vogtländer legt erste Hein-Monografie vor
07.12.2021    Weihnachtsmann rollt mit Blaulicht an
01.12.2021    Bergens Gemeinderat hat Windenergie-Ausbau in Sachsen Absage erteilt

27.11.2021    Geschenke ja – Lichtlfest nein
23.11.2021    Verbandsbüro schließt
12.11.2021    Löschteich soll sauber bleiben
10.11.2021    Bergen will sich von Straße trennen
04.11.2021    Orgelkonzert in Bergener Kirche

30.10.2021    Bergener Lichtlfest kann stattfinden
22.10.2021    Geopark startet neue Vortragsreihe
01.10.2021    Warum Dörfer um ihre Zukunft fürchten

21.09.2021    Altauto ersetzt Altauto
18.09.2021    Jägerswald-Kommunen lehnen Strategiepapier aus Chemnitz ab
17.09.2021    Kommunalpauschale mildert Minus ab

17.08.2021    Neues Löschfahrzeug bereits vor Weihe im Einsatz
10.08.2021    Feuerwehr weiht neues Fahrzeug ein

31.07.2021    Hort in Theuma erweitert Kapazität
30.07.2021    Umleitung: Theuma leidet unter Lkw-Verkehr
29.07.2021    Bau einer Pumpstation sorgt in Mechelgrün für Erstaunen
28.07.2021    ZWAV pumpt Mechelgrüns Abwasser die B 169 herauf

25.06.2021    Straße erhält Wasserableiter
04.06.2021    Brücke ist eine tickende Zeitbombe
02.06.2021    Kreditinstitut bietet Videoservice an

27.05.2021    Verschobener Abriss von Brücke entlastet Lage

27.04.2021    Die Brücke am Bergener Winkel muss bis 2022 auf den Abriss warten
15.04.2021    Verein fehlt Geld für Anbau ans Sportlerheim
14.04.2021    Buswarte wird ausgetauscht
14.04.2021    Neues Löschfahrzeug rollt nach Bergen



Neues Löschfahrzeug rollt nach Bergen
Freie Presse - Auerbacher Zeitung - Mittwoch, d. 14.04.2021
Neues Löschfahrzeug rollt nach Bergen
Die Neuanschaffung bezeichnen die Brandschützer als einen Quantensprung. Denn damit beginnt für die Feuerwehr des Ortes eine neue Ära.

Von Sylvia Dienel

Bergen - Mit einer symbolischen Schlüsselübergabe ist für die Brandschützer der Freiwilligen Feuerwehr Bergen eine Ära zu Ende gegangen. 141 Jahre nach ihrer Gründung steht jetzt zum ersten Mal ein nagelneues Einsatzfahrzeug im Depot. Entsprechend groß war die Erleichterung – auch wenn sich die Feuerwehrleute bessere Umstände erhofft hatten: Am denkwürdigen Freitagabend konnten aufgrund der Corona-Vorschriften nur wenige die Zeremonie an Ort und Stelle erleben. Auch Wehrleiter Andreas Böhm musste der offiziellen Übergabe fern bleiben, allerdings gesundheitsbedingt.
Sebastian Ebert, einer von zwei stellvertretenden Feuerwehrchefs, wurde die Ehre des Schlüsselempfangs zuteil. Er sagte, mit der Anschaffung sei „tatsächlich ein Quantensprung ins neue Jahrtausend geschafft“. Das 7,2 Tonnen schwere Löschfahrzeug vom Typ Iveco hat alles an Bord, was sich die Freiwilligen lange Zeit gewünscht hatten, aber nie erhielten. Zur zeitgemäßen Ausstattung gehören unter anderem Allradantrieb, ein per Fernbedienung steuerbarer Dach-Lichtmast und ein Hochdrucklöschgerät für den Schnellangriff. Im Innern finden nicht nur 800 Liter Wasser Platz, sondern auch sechs Kameraden, vier davon mit Atemschutzausrüstung.

Der stellvertretende Bergener Wehrleiter Sebastian Ebert (2. von links) bekommt den Schlüssel für das neue Löschfahrzeug von Bürgermeister Günter Ackermann (Freie Wähler) überreicht. Foto: Joachim Thoß

Aufgrund seiner mittleren Größe und Beschränkung auf 7,2 Tonnen Gesamtgewicht kann der Neuzugang nicht nur von einem Maschinisten, sondern von allen 18 Aktiven gefahren werden. Das sei tagsüber ein großer Gewinn für die Feuerwehr, betonte Sebastian Ebert. Und nicht nur das ist ein Fortschritt. „Schwer zugängliche Einsatzorte können wir mit einem kleineren Fahrzeug deutlich besser erreichen als mit den großen“, so der Vize-Wehrleiter. Auch für Volkmar Kluge war die Indienststellung ein einschneidender Moment. Das Einsatzspektrum sei seit etwa zwei Jahrzehnten teilweise ein anderes, sagte der ehemalige Wehrleiter. Heute stünden nicht Brände, sondern technische Hilfeleistungen bei Unfällen an erster Stelle.
Mit einem Beschluss hatte der Gemeinderat vor drei Jahren den Weg frei gemacht. 241.000 Euro kostet der Einsatzwagen, davon werden 50 Prozent gefördert. 40.000 Euro finanziert die Gemeinde mit Hilfe eines Kredites. Eine sinnvolle Ausgabe, sind sich die Räte einig. „So können unsere Feuerwehrleute ihren Dienst schneller, besser und gefahrloser absolvieren“, verwies er auf die Notwendigkeit eines solchen Technik-Generationswechsels. Die Einweihung mit Publikum muss bis zur Lockerung der Corona-Schutzverordnung warten und wird möglicherweise im Sommer stattfinden. Jetzt machen sich die aktiven Ehrenamtlichen in Kleingruppen und im Freien mit sämtlichen Details des neuen Löschfahrzeugs vertraut.
Es löst einen W50 aus dem Baujahr 1985 ab. Der ausrangierte Dienst- und Einsatzbegleiter genießt seine Rente bei einem Oldtimer-Fan im erzgebirgischen Lößnitz. Ein zweiter, vier Jahre jüngerer und weitgehend in Eigenleistung zum Feuerwehrfahrzeug umgerüsteter W50 der Bergener Wehr hält weiter im Vogtland durch. Ohne ihn wäre die Einsatzbereitschaft nicht gegeben. Schließlich müssen bei Alarmierungen mindestens acht Kameraden ausrücken.



Letzte Aktualisierung am Dienstag, den 17. August 2021 - 12:14 Uhr  




26.02.2021    Bergen hält Leader die Treue



Letzte Aktualisierung am Freitag, den 31. Dezember 2021 - 18:36 Uhr  

 



 




Calendar
 Februar 2024 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29  
<< >>