Internetredaktion Bergen  
Samstag. d. 16.10.2021 - 10:09 Uhr Impressum | Sitemap | Kontakt  



Karte Bergen


Leader
LEADER
     
 

2015


55 Artikel gefunden

24.12.2015    Krippenspiel-Akteure appellieren an Mitmenschlichkeit
19.12.2015    Vor Gericht: Falkenstein hilft Bergen
16.12.2015    Fur Freunde Schnitzen
11.12.2015    Bergen will Antrag auf Berufung stellen
08.12.2015    Bergen will in Berufung gehen
04.12.2015    Bergen vergibt den Bürgerpreis an Günter Ackermann
01.12.2015    Baustelle ist wieder befahrbar

30.11.2015    Kaninchenfreunde krönen erfolgreiches Zuchtjahr
26.11.2015    Werda will Eingliederungsstreit beilegen
17.11.2015    Frust über Endlos-Baustelle: Auch Bürgermeister in der Kritik
16.11.2015    Goldener Hahn: Kein Abriss 2015
16.11.2015    Promilleweg wird trockengelegt
14.11.2015    Wehr drängt auf zeitgemäßes Löschfahrzeug
13.11.2015    Satzung angepasst
13.11.2015    In Bergen Ärger über zerfahrene Bankette

28.10.2015    Mauer-Bau in Bergen dauert einen Monat länger
14.10.2015    Der Vogtlandchor Vocapella probt im Bürgerhaus
02.10.2015    Bergen darf nicht nach Falkenstein
01.10.2015    Gericht lässt Bergener noch zappeln

24.09.2015    Bergens Klage wird verhandelt

21.08.2015    Gemeinderat beschließt Haushalt für 2015
20.08.2015    Eingemeindung bleibt Hauptziel
13.08.2015    Neue Stützwand am „Goldenen Hahn
04.08.2015    Jägerswald will weniger Knallerei

27.07.2015    Blick in wunderbare Gartenwelt
17.07.2015    Verhandlung zu Bergens Verbandsaustritt Ende 2015
16.07.2015    Rat lässt sich überprüfen
08.07.2015    Poppengrüner Straße in Bergen ist eine Baustelle

27.06.2015    Funken lösen Feuer im Dach aus
16.06.2015    Friseur legt Kamm und Schere aus der Hand
09.06.2015    Volkstümliche Chorsingen in der Kirche St. Nikolai zu Bergen
08.06.2015    In Bergen bleibt der Bürgermeister im Amt

30.05.2015    BÜRGERMEISTERWAHL IN BERGEN
19.05.2015    Ab Ende Mai gibt es nächste Vollsperrung
16.05.2015    Wegestreit in Bergen beendet
06.05.2015    Baufirma beseitigt Buckelpiste: B 169 in Bergen erneut blockiert

30.04.2015    Pfusch auf B 169 wird behoben
30.04.2015    Vor einem Jahrhundert ist Elfriede Reckmann geboren
20.04.2015    Talente probieren sich aus
15.04.2015    Bergen plant den Gasthaus-Abriss
11.04.2015    Radweg von Pferdeäpfeln befreit
02.04.2015    Bergen will Gasthaus abreißen

27.03.2015    Bergen zahlt mehr als Neustadt
25.03.2015    Radeln auf einer historischen Bahntrasse
24.03.2015    Bergen setzt bei Leader auf Region Falkenstein
21.03.2015    Neue Versammlung wird von BIG gefordert
20.03.2015    Feuerwehr: Stellvertreter sind bestellt
19.03.2015    Kritik in Bergen: Wird Bürgerhaus geschont?
16.03.2015    Bergener Kirche startet in Musiksaison
13.03.2015    Klage für Eingemeindung: Bergen wartet
12.03.2015    DDR-Technik soll in Ruhestand

03.02.2015    Bergens Schnäppchen-TV droht das Aus

16.01.2015    Der älteste Bürgermeister will’s noch mal wissen



Der älteste Bürgermeister will’s noch mal wissen
Freie Presse - Auerbacher Zeitung - Freitag, d. 16.01.2015
Der älteste Bürgermeister will’s noch mal wissen
Volkmar Trapp aus Bergen wird demnächst 69 und ist damit der älteste Rathaus-Chef im Vogtland. Im Juni will er sich erneut wählen lassen.

VON BERND APPEL

BERGEN — Seit 14 Jahren ist der Elektromeister ehrenamtlicher Bürgermeister von Bergen, im Februar feiert er seinen 69. Geburtstag. Doch ans Aufhören denkt Volkmar Trapp deshalb noch lange nicht: „Am 7. Juni will ich mich zur Wahl stellen“, kündigte er jetzt gegenüber „Freie Presse“ an. Im Gegensatz zu hauptamtlichen Bürgermeistern gelten für ihre ehrenamtlichen Kollegen keine Altersgrenzen (siehe Stichwort). Als Motiv für eine erneute Kandidatur führt er an: „Ich habe den Auftrag noch nicht erfüllt, den mir die Wähler gegeben haben – sie wollen, dass Bergen zu Falkenstein kommt. Das will ich noch zu Ende führen.“ Falls diese Mission gelingt, dann hätte Trapp zugleich selbst seinen Bürgermeister-Posten abgeschafft – denn als Ortsteil von Falkenstein könnte Bergen allenfalls einen Ortsvorsteher haben. „Ich denke nicht an mich, sondern an Bergen“, beteuert Trapp.

Volkmar Trapp
Bürgermeister von Bergen




FOTO: S. KELLER-THOSS/ARCHIV

Im Oktober 2012 hatten sich zwei Drittel der Bergener, die an der Abstimmung teilnahmen, für einen Anschluss an Falkenstein ausgesprochen. „Das Ergebnis dieses Entscheids wird bis heute ignoriert“, beklagt Trapp. Denn die Landesdirektion Chemnitz versagte das Zusammengehen, die Gemeinde Bergen versucht, ihn per Klage vor Gericht doch noch durchzusetzen. Solange dies nicht gelingt, bleibt Bergen weiter Mitglied im ungeliebten Verwaltungsverband Jägerswald (zusammen mit Theuma, Tirpersdorf und Werda). „Man verbietet uns den Austritt, weil dieser Verband sonst nicht lebensfähig wäre – aber das interessiert mich weniger“, meint der Bergener Bürgermeister. „Warum bilden die drei Orte nicht eine Einheitsgemeinde, dann sollte die Einwohnerzahl auch genügen. Oder sie schließen sich selbst an benachbarte Städte an.“

Bei einer Gemeinde-Ehe mit Falkenstein wäre eine größere Bürgernähe gegeben: „Wir haben einfach mehr Bezug zu Falkenstein, schließlich gehören auch Trieb und Schönau schon dazu.“ Zudem sei der Verwaltungsverband für Bergen die teuerste Lösung, meint Trapp: „Wir bezahlen pro Bürger und Jahr 138 Euro an den Verband Jägerswald, Neustadt an Falkenstein nur 51 Euro.“

Trotz knapper Kassen habe man im vergangenen Jahr im Ort einiges erreichen können, betont der Bürgermeister. Er verweist auf einige grundhaft ausgebaute Nebenstraßen sowie auf den Abwasseranschluss im Ortsteil Jahnsgrün, für den er sich stark ins Zeug gelegt habe. Für den Ortsteil Steinigt sei ein Anschluss dagegen nicht mehr möglich: „Die Entfernung ist einfach zu groß.“

Fürs laufende Jahr zählt zu den großen Brocken, die angepackt werden sollen, die Projektierung für den Bau der Brücke am Sportplatz. Dringend etwas getan werden müsste auch im Bergener Rathaus: Die Heizung ist uralt, der Turm sanierungsbedürftig, das Foyer wird im Kellergeschoss mit Holzstempeln abgestützt. „Das würde richtig teuer“, meint der Bürgermeister. Zu schaffen macht der Gemeinde der marode Gasthof „Goldener Hahn“: Man habe die Auflage bekommen, das Gebäude zu sichern. „Aber warum muss die Kommune das machen – wir sind nicht der Eigentümer“, betont Volkmar Trapp.


Altersgrenze im Hauptamt

Wie das Landratsamt bestätigt, ist Volkmar Trapp (Jahrgang 1946) der älteste ehrenamtliche Bürgermeister im Vogtland, gefolgt von Dieter Weller, (Mühlental, geb. 1948), der nicht wieder zur Wahl antreten wird. Jürgen Reichelt, Bürgermeister in Bösenbrunn, liegt mit Jahrgang 1949 auf Platz 3. Ältester hauptamtlicher Bürgermeister im Vogtland ist Günter Pührer, Steinberg, geboren 1950.

Während für ehrenamtliche Bürgermeister keine Altersgrenze gilt, treten hauptamtliche Bürgermeister laut sächsischem Beamtengesetz mit 68 Jahren in Ruhestand. Eine Anhebung auf 72 wird diskutiert. (bap)



Letzte Aktualisierung am Sonntag, den 01. Februar 2015 - 17:04 Uhr  



14.01.2015    Asphalt-Wellen auf B 169 kommen weg
10.01.2015    Riesige Fichte stürzt auf Straße
 



 




Calendar
 Oktober 2021 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
<< >>




BSMediendesign