Internetredaktion Bergen  
Samstag. d. 16.10.2021 - 11:07 Uhr Impressum | Sitemap | Kontakt  



Karte Bergen


Leader
LEADER
     
 

2015


55 Artikel gefunden

24.12.2015    Krippenspiel-Akteure appellieren an Mitmenschlichkeit
19.12.2015    Vor Gericht: Falkenstein hilft Bergen
16.12.2015    Fur Freunde Schnitzen
11.12.2015    Bergen will Antrag auf Berufung stellen
08.12.2015    Bergen will in Berufung gehen
04.12.2015    Bergen vergibt den Bürgerpreis an Günter Ackermann
01.12.2015    Baustelle ist wieder befahrbar

30.11.2015    Kaninchenfreunde krönen erfolgreiches Zuchtjahr
26.11.2015    Werda will Eingliederungsstreit beilegen
17.11.2015    Frust über Endlos-Baustelle: Auch Bürgermeister in der Kritik
16.11.2015    Goldener Hahn: Kein Abriss 2015
16.11.2015    Promilleweg wird trockengelegt
14.11.2015    Wehr drängt auf zeitgemäßes Löschfahrzeug
13.11.2015    Satzung angepasst
13.11.2015    In Bergen Ärger über zerfahrene Bankette

28.10.2015    Mauer-Bau in Bergen dauert einen Monat länger
14.10.2015    Der Vogtlandchor Vocapella probt im Bürgerhaus
02.10.2015    Bergen darf nicht nach Falkenstein
01.10.2015    Gericht lässt Bergener noch zappeln

24.09.2015    Bergens Klage wird verhandelt

21.08.2015    Gemeinderat beschließt Haushalt für 2015
20.08.2015    Eingemeindung bleibt Hauptziel
13.08.2015    Neue Stützwand am „Goldenen Hahn
04.08.2015    Jägerswald will weniger Knallerei

27.07.2015    Blick in wunderbare Gartenwelt
17.07.2015    Verhandlung zu Bergens Verbandsaustritt Ende 2015
16.07.2015    Rat lässt sich überprüfen
08.07.2015    Poppengrüner Straße in Bergen ist eine Baustelle

27.06.2015    Funken lösen Feuer im Dach aus
16.06.2015    Friseur legt Kamm und Schere aus der Hand
09.06.2015    Volkstümliche Chorsingen in der Kirche St. Nikolai zu Bergen
08.06.2015    In Bergen bleibt der Bürgermeister im Amt

30.05.2015    BÜRGERMEISTERWAHL IN BERGEN
19.05.2015    Ab Ende Mai gibt es nächste Vollsperrung
16.05.2015    Wegestreit in Bergen beendet
06.05.2015    Baufirma beseitigt Buckelpiste: B 169 in Bergen erneut blockiert

30.04.2015    Pfusch auf B 169 wird behoben
30.04.2015    Vor einem Jahrhundert ist Elfriede Reckmann geboren
20.04.2015    Talente probieren sich aus
15.04.2015    Bergen plant den Gasthaus-Abriss
11.04.2015    Radweg von Pferdeäpfeln befreit
02.04.2015    Bergen will Gasthaus abreißen

27.03.2015    Bergen zahlt mehr als Neustadt
25.03.2015    Radeln auf einer historischen Bahntrasse



Radeln auf einer historischen Bahntrasse
Freie Presse - Auerbacher Zeitung - Mittwoch. d. 25.03.2015
Radeln auf einer historischen Bahntrasse

Vor 150 Jahren fuhr die Voigtländische Staatseisenbahn von Herlasgrün über Falkenstein und Oelsnitz nach Eger. Ein Abschnitt davon ist seit 2011 als Radweg nutzbar.

VON THORALD MEISEL

BahnhofBERGEN/TRIEB — Von Metallzäunen umgeben, die den Zugang versperren sollen, ist das einstige Empfangsgebäude des Bahnhofs Bergen. Die Aufschrift „Bergen (Vogtl.)“ ist an der bröckelnden Fassade noch zu erkennen. Vom 1. November 1865 an war es eine Station der Linie der Voigtländischen Staatseisenbahn, die damals von Herlasgrün über Falkenstein und Oelsnitz ins böhmische Eger verkehrte.

So sah der Bahnhof vor gut einem halben Jahrhundert aus. FOTO: ARCHIV

Wer allerdings von Bergen aus diese Bahn benutzen wollte, hatte einen längeren Fußweg vor sich. Die Bahnstation lag zwei Kilometer vom Dorf entfernt. Erst in den 1920- er Jahren übernahm ein Bus den Transport der Fahrgäste zum Bahnhof und zurück.

Zu dieser Zeit war der Abschnitt zwischen Falkenstein und Oelsnitz nur noch eine Nebenbahn. Am 1. November 1874 war die Verbindungsstrecke von Plauen durch das Elstertal nach Oelsnitz eröffnet worden, was die Fahrzeiten deutlich verkürzte. Auch das Verkehrsaufkommen verringerte sich drastisch.

Neun Jahre lang aber war der Abschnitt zwischen Falkenstein und Oelsnitz von großer Bedeutung gewesen. Schon 1869/70 hatte man zwischen Bergen und Lottengrün ein zweites Gleis verlegt, ab 1874 war auch der Abschnitt zwischen Bergen und Falkenstein zweigleisig befahrbar. 1905 wurde Bergen zum Bahnhof erhoben, und verfügte für den Güterverkehr über eine Seitenladerampe, ein Güterschuppen und eine Ladestraße. In den frühen 1950- er Jahren nutzte die SDAG Wismut den Bahnhof für die Verladung von Erzen, was noch einmal für einige Jahre für einen Aufschwung des Güterverkehrs sorgte.

Pünktlichkeit gefragt

Für Reisende, so ist es überliefert, stellten sich die Gegebenheiten kompliziert dar, wie Gordon Parzyk und Wilfried Rettig in ihrem 1990 erschienen Buch „Die Voigtländische Staatseisenbahn“ beschreiben: Fast alle Fahrgäste kamen aus Bergen. Sie hatten, um den Wartesaal aufzusuchen und Fahrkarten zu kaufen, zunächst alle drei Gleise überschreiten. Vor Einfahrt des Zugs und der damit verbundenen Schließung der Schranken mussten sie aber rechtzeitig wieder auf der anderen Bahnhofseite sein. Passierte dann noch ein Güterzug den Bahnhof Bergen, schien die Lage für Spätankömmlinge weitgehend hoffnungslos zu sein, mit einer gültigen Fahrkarte den Zug zu erreichen.

Das Ende kam im Herbst 1972

Der Streckenabschnitt von Falkenstein über Bergen bis Lottengrün blieb zunächst Teil der Verbindung Falkenstein–Plauen. Am 26. September 1970 wurde der Reiseverkehr eingestellt, Güterverkehr für die Theumaer Schieferbrüche gab es noch bis Herbst 1972.

Auf dem Abschnitt zwischen Oelsnitz und Lottengrün war der Zugverkehr bereits 27. April 1951 eingestellt wurden, wenig später erfolgte der Rückbau der Gleise, die dann wahrscheinlich auf dem Berliner Außenring Verwendung fanden.

Das ehemalige Bahnhofsgebäude Bergen. Nur der Namenszug erinnert an die einstige Bedeutung. FOTO: THORALD MEISEL

Auch in Lottengrün erinnert heute nichts mehr an die einstige Bedeutung an der ersten internationalen Bahnline des Vogtlands. Dort mussten die Dampflokomotiven Wasser aufnehmen, denn auf den 13 Kilometern von Oelsnitz herauf war ein Höhenunterschied von 140 Metern zu überwinden. Die Wasserstation wurde zunächst zur Güterladestelle erweitert, wurde ab 1879 war auch Personenverkehr möglich.

150 Jahre nach der Premierenfahrt der Vogtländischen Staatseisenbahn wurde die ehemalige Bahntrasse zwischen Oelsnitz und Falkenstein zu einem fast 22 Kilometer langen Radweg ausgebaut. Die Einweihung erfolgte am 27. Mai 2011.

INFORMATIONEN über die einstige Bahnlinie der Voigtländischen Staatseisenbahn gibt es auch in den Vogtländischen Dorfstuben in der Alten Schule Trieb. Die Ausstellung ist am Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

 

 



Letzte Aktualisierung am Mittwoch, den 25. März 2015 - 18:12 Uhr  



24.03.2015    Bergen setzt bei Leader auf Region Falkenstein
21.03.2015    Neue Versammlung wird von BIG gefordert
20.03.2015    Feuerwehr: Stellvertreter sind bestellt
19.03.2015    Kritik in Bergen: Wird Bürgerhaus geschont?
16.03.2015    Bergener Kirche startet in Musiksaison
13.03.2015    Klage für Eingemeindung: Bergen wartet
12.03.2015    DDR-Technik soll in Ruhestand

03.02.2015    Bergens Schnäppchen-TV droht das Aus

16.01.2015    Der älteste Bürgermeister will’s noch mal wissen
14.01.2015    Asphalt-Wellen auf B 169 kommen weg
10.01.2015    Riesige Fichte stürzt auf Straße
 



 




Calendar
 Oktober 2021 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
<< >>




Stickerei Dannler